2nd hand spaces – Nachhaltige Gestaltung des städtischen Wandels durch Zwischennutzung

13/06/2013

 

Beschreibung

Die Konferenz "2nd hand spaces – Nachhaltige Gestaltung des städtischen Wandels durch Zwischennutzung" fand am 05. und 06. Mai in Bremen statt. Mehr als 100 Experten nahmen daran Teil. Zum Inhalt hatte die Fachkonferenz nachhaltige Wirkungen von temporären Projekten und ihr Potenzial für die Transformation unserer Städte.  

Durch Zwischennutzungen werden Räume auf Zeit recycelt. Viele Zwischennutzungen entwickeln dabei nachhaltige Effekte für die Stadt, indem sie Gebäude und Brachflächen wiederverwenden, wiederinwertsetzen und wiederintegrieren. So können Zwischennutzungen von ökologischem, ökonomischem, sozialem und kulturellem Gewinn für die Stadtgesellschaft sein. Davon profitieren Immobilieneigentümer, Zwischennutzer und die Stadtentwicklung.

Der erste Konferenztag fand im ehemaligen Bundeswehrhochhaus statt. Im Vordergrund standen Expertenvorträge und Diskussionen mit dem Fachpublikum entlang der Fragen: Welchen Beitrag leisten Zwischennutzungen für die Stadtentwicklung? Wie können Zwischennutzungen besser in die Stadtentwicklung eingebunden werden? Welchen stadtgesellschaftlichen Potentialen können Zwischennutzungen Raum geben? Inwieweit können aktuelle stadtgesellschaftliche Veränderungen durch Zwischennutzungen nachhaltiger gestaltet werden? Am zweiten Konferenztag stand ein Zwischennutzungsobjekt im Fokus: Die Plantage 9. Vor Ort wurden in mehreren Workshops Nutzungsmöglichkeiten und Betriebsmodelle entwickelt. Daraus wurde vom AAA ein Nutzungskonzept erstellt. Heute wird das Gebäude von jungen Gewerbetreibenden und Künstlern genutzt. Sie haben dort Ateliers, Werkstätten und Büros eingerichtet und verwaltet das Gebäude selbst.

Die Redner der Konferenz waren: Hans-Günter Bruckhaus (Immobilien Bremen), Philipp Cabane (V.I.P. Basel), Prof. Dr. Angelus Eisinger (HCU Hamburg), Oliver Hasemann (ZZZ), Florian Haydn (000y0 architekten, Wien), Rolf Kellner (überNormalNull, Hamburg), Dr. Bastian Lange (Leibnitz-Institut für Länderkunde, Leipzig), Sarah Oßwald (ZZZ), Michael Rostalski (RAW Tempel, Berlin), Daniel Schnier (ZZZ), Stephan Willinger (Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn), Michael Ziehl (ZZZ).

 

Weitere Links

Dokumentation der Konferenz 

Podcasts der Vorträge

 

Verantwortliche und Förderer

Ein Projekt der ZZZ – ZwischenZeitZentrale Bremen. Die ZZZ wird umgesetzt vom AAA – Autonomes Architektur Atelier, bis Ende 2013 in Kooperation mit Sarah Oßwald und Michael Ziehl (urban upcycling). 

 

Konferenzraum im ehemaligen Bundeswehrhochhaus

Picture 1 of 5

Foto: Chris Ruschin